| 14.52 Uhr

Express zum Kuckucksbähnel

Express zum Kuckucksbähnel
Am 13. Oktober rollt die historische Dampflok 01 150 wieder. Diesmal geht es nach Neustadt an der Weinstraße. FOTO: Martin Morkowsky
Mönchengladbach. Der Verein Eisenbahnfreunde Niederrhein/Grenzland veranstalten in diesem Herbst wieder eine interessante Sonderfahrt mit dem Weinstraßenexpress zum Kuckucksbähnel nach Neustadt. Von Sandra Geller

Gezogen von einer historischen E-Lokomotive fährt der Sonderzug am Samstag, 13. Oktober, von Mönchengladbach, Viersen, Krefeld, Neuss oder Dormagen entlang des Rheins bis Koblenz. Dort findet ein Lokwechsel statt und die historische Schnellzugdampflokomotive 01 150 übernimmt die Führung. Die Fahrt führt weiter entlang des Rheins über die Nahetalbahn und die Alsenztalbahn bis Lambrecht in der Pfalz.

Dort haben die Passagiere die Möglichkeit, in das Kuckucksbähnel umzusteigen und die romantische Fahrt mit der Museumseisenbahn nach Elmstein zu genießen. Die 12,9 Kilometer lange Strecke wird in Wagen, die zum Teil von Anfang des 20. Jahrhunderts stammen, zurückgelegt. Auf der Rückfahrt endet der Zug in Neustadt an der Weinstraße. Dieser Programmpunkt kostet 10 Euro pro Person zusätzlich und muss bei der Ticketbuchung separat angegeben werden.

Alternativ kann man mit dem Dampfzug direkt bis Neustadt weiterreisen, um dort mehr Zeit für das Deutsche Weinlesefest mit dem „w.i.n.e.FESTival“ zu haben oder das Eisenbahnmuseum Neustadt zu besuchen.

Auf der Rückfahrt übernimmt die 01 150 wieder die Führung und bringt den Zug nach Koblenz. Dort findet wiederum der Lokwechsel auf die E-Lokomotive statt, die die Fahrgäste dann zügig am Rhein entlang nach Hause fährt.

Die Zugfahrt findet in historischen bewirtschafteten Wagen der ersten und zweiten Klasse statt. Preise ab 89 Euro (Erwachsene) und 69 Euro (Kinder). Der Stichtag der Kostendeckung ist der 16. September.

Preise und Fahrkarten sowie weitere Informationen unter www.eng-ev.de oder fahrkarten@eng-ev.de.

(Report Anzeigenblatt)