| 10.11 Uhr

Radlspaß am Niederrhein

Radlspaß am Niederrhein
Rund 30 000 Radler sind Jahr für Jahr beim „Niederrheinischen Radwandertag“ dabei. FOTO: MGMG
Mönchengladbach. Rund 30 000 Radler sind Jahr für Jahr beim „Niederrheinischen Radwandertag“ zwischen Rhein und Maas dabei. Heute führen ab 10 Uhr mehr als 60 gekennzeichnete Radrundwege durch 73 Städte und Gemeinden. Zu den Start-/Zielorten gehört auch Mönchengladbach. Von der Redaktion

Der Niederrheinische Radwandertag wird in Mönchengladbach von der MGMG organisiert. Fünf unterschiedliche Routen zwischen 40 und 55 Kilometern führen die Radler in die Umgebung der Vitusstadt. Der Startplatz präsentiert sich in diesem Jahr in ganz besonderem Ambiente: Zwischen 10 und 17 Uhr können die Mönchengladbacher Radler vom Landwirtschaftsbetrieb Pflipsen (Grotherath 2, Rheindahlen) starten. Auf dem gepflegten Bauernhof kann die ganze Familie ländliche Idylle und die Gastfreundschaft der Familie Pflipsen genießen. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für Abwechslung, die Eldorado Band für musikalische Unterhaltung. Die kleinen Besucher können sich auf der Sparkassen-Hüpfburg austoben.

Anschließend heißt es: Gemütlich radeln und dabei Stempel sammeln. Auf der Route liegt die Pfarre St. Mariä-Heimsuchung, die inmitten von Bäumen und Rhododendron-Büschen im Hehner Ortskern mit der Marienkapelle, der Marienstatue und den Grottenanlagen einen herrlichen Ort der Ruhe und Einkehr bietet.

Wer drei Stempel gesammelt hat, kann ab 17 Uhr bei der Tombola auf dem Hof der Familie Pflipsen tolle Preise gewinnen. Den Hauptpreis stiftet die Stadtsparkasse Mönchengladbach als Sponsor des Niederrheinischen Radwandertages in Mönchengladbach.

Ein Info-Flyer mit Überblick über das Veranstaltungsgebiet und -angebot ist in den Rathäusern, bei den Stadtsparkassen, beim Bürgerservice, in den Bibliotheken und Bezirksverwaltungsstellen sowie bei der MGMG erhältlich.

Weitere Infos bei der MGMG unter Telefon 02161/25 24 11 oder unter www.niederrheinischer-radwandertag.de.

(Report Anzeigenblatt)