| 09.02 Uhr

Die gelbe Gefahr

Die gelbe Gefahr
Granit Xhaka spielt seit sechs Spielen mit der Hypothek von vier Gelben Karten. Auch Mo Dahoud ist mittlerweile nur noch eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt. FOTO: Getty Images
Mönchengladbach. Wenn Borussia Mönchengladbach heute auf den FC Schalke 04 trifft, herrscht im zentralen Mittelfeld Gelb-Gefahr. Sowohl Granit Xahka als auch Mo Dahoud gehen mit vier Verwarnungen ins Spiel. Von David Friederichs

Sechs Spiele hat Granit Xhaka in der Rückrunde bestritten, nicht eine Gelbe Karte hat er dabei kassiert. Schließlich würde die nächste Verwarnung auch eine Sperre nach sich ziehen. Irgendwann wird es passieren, das scheint sicher. Seit letztem Samstag aber steht auch Mo Dahoud bei vier Gelben Karten. Die Art und Weise ärgerte Trainer André Schubert, wohlwissend, dass seine beiden Sechser morgen mit dieser Bürde ins Spiel gehen müssen. Vorsicht ist also angesagt. Doch kann man als Fußballer ganz bewusst darauf achten, eine Gelbe Karte zu vermeiden oder hemmt solch eine Überlegung das Zweikampfverhalten?

Xhaka und Dahoud werden es heute zeigen müssen. In einem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten. „Gefühlt haben wir nun jede Woche ein Endspiel“, weiß André Schubert auch um die Wichtigkeit des Schalke-Spiels. Gerade den Auswärtsspielen kommt im Schlussspurt eine große Bedeutung zu. Bei den bisherigen vier Partien in der Fremde gab es lediglich einen Punkt - auf Dauer zu wenig, wenn man im Kampf um die internationalen Plätze, vielleicht sogar um die Champions League, weiter mitkämpfen will. „Es wäre schön, wenn wir aus der Ferne etwas mitnehmen könnten“, sagt daher auch Schubert. Dabei werde es darauf ankommen, die Fehler, die gerade auswärts gemacht wurden, zu minimieren. Helfen kann dabei wohl neben Xhaka auch Havard Nordtveit, der gegen Frankfurt mit Innenbandbeschwerden ausgewechselt wurde. „Ich will kein Spiel mehr verpassen“, hatte Nordtveit schon Anfang der Woche gesagt, nachdem er seinen Abschied zum Saisonende verkündet hatte.

Nach bereits zwei Siegen in dieser Saison gegen Schalke, dem 3:1 im Heimspiel und dem 1:0 im Pokal, soll nun heute der dritte folgen.

(Report Anzeigenblatt)