| 13.44 Uhr

Das schnelle Wiedersehen

 Das schnelle Wiedersehen
Josip Drmic wird am Sonntag im Dress des Hamburger SV gegen seinen Ex-Verein auflaufen. Ob er dabei zum entscheidenden Faktor werden kann für die Hanseaten? FOTO: Getty Images
Mönchengladbach. Noch vor zwei Wochen sah es so aus, als wenn Josip Drmic im Trikot von Borussia Mönchengladbach am Sonntag in der Hamburger Imtech-Arena auflaufen würde. Doch Drmic wollte mehr Spielzeiten, wechselte kurz vor Ende der Transferperiode an die Elbe und könnte dort heute wichtiger Baustein für die Hanseaten sein. Bei Borussia Mönchengladbach will man daraus allerdings kein großes Thema machen. Von David Friederichs

So wirklich glücklich war Josip Drmic mit seinem Debüt im Trikot des Hamburger SV nicht. Nur 35 Ballkontakte in 85 Minuten, keine Torschussbeteiligung und dazu noch 67 Prozent verlorene Zweikämpfe - es hat schon bessere Einstände gegeben. Was auffiel: Ähnlich wie in Mönchengladbach musste Drmic auch in Hamburg auf dem Flügel ran, dabei fühlt er sich eigentlich im Sturmzentrum deutlich wohler. Gut möglich, dass Drmic auch am Sonntag gegen seinen Ex-Verein auf dem Flügel ran muss oder darf.

Viel entscheidender für Bruno Labbadia, Trainer des Hamburger SV, ist aber die Aufgabe von Drmic vor dem Spiel. Schließlich kennt Drmic seine alten Kollegen, hat unter Schubert noch die komplette Vorbereitung mitgemacht und könnte den Hamburgern damit wichtige Infos geben.
Bei Borussia Mönchengladbach beschäftigt man sich allerdings eher mit der eigenen Personalsituation. So kehrt Granit Xhaka nach abgesessener Rot-Sperre definitiv wieder zurück. "Hoffentlich fehlt er nicht schon nächste Woche wieder", sagte Schubert angesichts von vier Gelben Karten für den Schweizer. An der Seite Xhakas wird Mo Dahoud agieren, ein Pärchen, das bereits in der Hinrunde gut harmonierte. Bleibt also Havard Nordtveit. "In der Form der letzten Wochen finden wir für Havard immer einen Platz", gab Schubert dem Norweger eine Einsatzgarantie. Ob diese nun in der Innenverteidigung oder auf der rechten Abwehrseite ist, ließ er dabei aber noch offen. "Er ist auf dem Platz eine absolute Persönlichkeit, hat in den letzten Spielen nicht umsonst die Spielführerbinde getragen", so Schubert. So soll er auch Sonntag vorangehen, wenn auch ohne Binde. Die wird Xhaka wieder tragen.