| 12.52 Uhr

Generationen-Duell im Schneegestöber

Mönchengladbach. Ein Kleinganove und ein an den Rollstuhl gefesselter Senior liefern sich in Wolfgang Groos’ Komödie „Kalte Füße“, die am 10. Januar startet, ein Duell in einer eingeschneiten Villa. Von der Redaktion

Durch eine Verwechslung findet sich der Kleinkriminelle Denis (Emilio Sakraya) plötzlich in der Position des Krankenpflegers für den Schlaganfallpatienten Raimund (Heiner Lauterbach) wieder. Dabei wollte er nur in dessen Villa einbrechen, um endlich seine Schulden bei einigen unliebsamen Ganoven zu begleichen. Stattdessen sitzt er nun im Anwesen des Unternehmers fest, der seit dem Anfall nicht mehr sprechen kann und an den Rollstuhl gefesselt ist. Als dann auch noch Raimunds Enkeltochter Charlotte (Sonja Gerhardt) auftaucht, um nach dem Rechten zu sehen, wird es Denis endgültig zu viel. Doch an Flucht ist nicht zu denken, ein gewaltiger Schneesturm tobt in der Region. Und so muss er wohl oder übel weiter die Rolle des Krankenpflegers spielen – sehr zu Raimunds Unmut, der sich mit allen Mitteln gegen den Eindringling wehrt.

Regisseur Wolfgang Groos („Die Vampirschwestern 1 und 2“, „Systemfehler“) versammelte für „Kalte Füße“ eine Besetzung aus bekannten Schauspielern und Shooting Stars: Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“), Sonja Gerhardt („Ku’damm 56“) und Emilio Sakraya („Bibi & Tina – Tohuwabohu total“) sind in den Hauptrollen zu sehen. Für die deutsch-österreichische Kino-Produktion arbeiteten Wolfgang Groos und Drehbuchautor Christof Ritter erstmals gemeinsam an einem Film.

(StadtSpiegel)