| 10.43 Uhr

Mehr als nur Skifahren

Mehr als nur Skifahren
Osttirol mit der Bezirkshauptstadt Lienz und 32 Gemeinden gliedert sich in vier Regionen: Die Nationalpark-Region Hohe Tauern und das Defereggental im Norden, die Lienzer Dolomiten im Südosten und das Hochpustertal im Südwesten. FOTO: www.martinlugger.com
Winter in den Alpen ist nicht immer gleich Skifahren. Viele Regionen haben weit mehr zu bieten. Osttirol lädt deshalb zu einem ganzheitlichen und sanften Winterurlaub für die ganze Familie ein. Von der Agentur

Bei einem Winterurlaub in den Alpen denken viele automatisch an Skiurlaub. Jeden Morgen auf die frisch gewalzten Pisten, bis in den Nachmittag hinein durch das Skigebiet flitzen, danach an die Aprés Ski-Bar oder direkt zurück ins Hotel. Dabei lernen Urlauber häufig nicht die wahre Identität der Region kennen und vor allem nicht die vielen weiteren spannenden Angebote. In Osttirol können Urlauber deshalb die Skier einfach einmal abschnallen und einen umfassenden Winterurlaub genießen: Ganz abseits vom großen Massentourismus erkunden sie beispielsweise bei einer Nature Watch Tour den Nationalpark Hohe Tauern und entschleunigen bei einer Lamatrekkingtour. Oder wie wäre es mit einem Bummel durch die Lienzer Altstadt? Wen es doch zurück auf die Pisten zieht, für den bietet Osttirol in sieben Skigebieten 150 Pistenkilometer – von der Einsteiger- bis zur Weltcuppiste – umgeben von einer Bergkulisse aus 266 Dreitausendern und das meist auf menschenleeren Pisten.

In Osttirol können Urlauber abseits der Piste einen ganzheitlichen und sanften Winterurlaub erleben.

Sanfter Winterurlaub

Osttirol steht für sanften Winterurlaub im Einklang mit der Natur und auch abseits der Piste. Besonders eindrucksvoll erleben das Gäste bei Ausflügen in den Nationalpark Hohe Tauern oder beim Lamatrekking. Auf einer der vierstündigen Nature Watch Touren durch den Nationalpark Hohe Tauern begeben sich Urlauber zusammen mit Nationalpark Rangern auf die Jagd nach wilden Tieren – bewaffnet mit Spektiv und Fernglas. Die Gäste lernen dabei Tierspuren zu lesen und erfahren mehr über die speziellen Anpassungstricks von Steinbock, Gams, Bartgeier und Steinadler im Winter. Auf Schneeschuhen bewegen sich die Teilnehmer dabei ganz ursprünglich durch die Wildnis Osttirols. Ebenso inmitten der Natur und vor allem mit ihr bewegen sich Urlauber auf einer Lamatrekkingtour in den Lienzer Dolomiten. Einen Tag mit einem Lama zu verbringen, bringt nicht nur Entschleunigung vom sonst digitalen und schnellen Alltag, sondern eine Auszeit für die gesamte Familie. Weitere Informationen gibt es unter nationalpark.osttirol.com und www.dolomitenlama.at.

Skifahren für die ganze Familie

Natürlich steht im Winterurlaub aber trotzallem Skifahren auf dem Programm. Und das kann in Osttirol die ganze Familie: Drei (Sillian, Hochstein und Zettersfeld) von sieben Skigebieten sind zertifizierte Familienskigebiete. Dort lernen Kinder im Rahmen der „Spielplatz Schnee Programme“ in den Schneesportschulen bereits ab drei Jahren die Bewegung im Schnee. Weiterer Vorteil? Die Kinderskipasspreise gelten in ganz Osttirol bis zum 18. Lebensjahr und die Skigebiete haben eine geringe Größe. So herrscht kein Gedränge und die Kinder können auch einmal allein über die Pisten jagen.

Volle Flexibilität mit „Ski plus X“

Um alle Aktivitäten auf und abseits der Piste bestmöglich miteinander kombinieren zu können hat Osttirol das Angebot „Ski plus X“ ins Leben gerufen: Gäste können so ihre Skitage mit Aktivitäten abseits der Piste kombinieren.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)